Sonntag, 12. Juni 2011

Place to be

Heute Mittag wurde nun das neue Offenbacher Kickers Fan-Museum, von Fans für Fans, offiziell eröffnet. Schon um elf Uhr war das Gelände an der Aschaffenburger Straße richtig gut besucht, um zwölf Uhr gab es dann die offizielle Eröffnung. Auch ehemalige Spieler des OFC, wie Hermann Nuber und Wilfried Kohls, waren vor Ort. Für meine männlichen Begleiter eine ganz aufregende Sache!

Und dann, neben kurzen Reden von u.a. Thomas Kalt und OB Schneider, berührte mich vor allem die Ansprache von Barbara Klein, der Witwe Waldemar Kleins, die zu diesem besonderen Anlass dem Museum auch gleich ein paar Schuhe ihres Mannes schenkte. Ich glaube, dass für sie und viele Besucher der Geist Waldemar Kleins spürbar war und viele sich wünschen, dass er heute hätte dabei sein können. Bevor Barbara Klein dann feierlich das Band zerschnitt, machte sie aber noch deutlich, dass das Fan-Museum doch irgendwann einen Platz im Stadion verdient hätte.

Bevor dann aber das gemeine Volk das Museum in Augenschein nehmen durfte, gab es erstmal für die Offenbacher (Polit-) Prominenz eine geschlossene Führung - und die Eingangstür ging wieder zu! Leider blieb mir dann nicht mehr genug Zeit für eine Besichtigung. Ich hoffe, dass es irgendwann wieder geführte Rundgänge gibt. Ich bin zwar seit einigen Jahren Fan und oft im Stadion, aber die ganze Kickers-Historie muss ich noch studieren. :-)