Sonntag, 18. Dezember 2011

Capitol Classic Lounge: Ein Weihnachts-Märchen

Was war das doch heute für ein schöner Abend im Offenbacher Capitol. Wie erwartet war das Haus nahezu ausverkauft.

Auf dem Programm standen schöne Winter- und Weihnachts-Klassiker. Doch bevor es losging, begrüßte Dr. Ralph Philipp Ziegler, der künstlerische Leiter der Neuen Philharmonie Frankfurt, das Publikum. Auf eine charmante Art und Weise bedankte er sich in seiner Ansprache bei dem Hauptsponsor mit den Worten "Weihnachten handelt ja auch ein Stück weit von Energie und Wärme...". Damit hatte er gleich alle Lacher auf seiner Seite. Der Name des Sponsors fiel dabei nicht. 

Dann ging es los: Tschaikowskis Nussknacker-Suite!
Nicht nur der Dirigent war mit Herzblut bei der Sache. Viele Besucher um mich herum schunkelten leicht mit beim "Blumenwalzer" und beim "Marsch der Zinnsoldaten". Beim Arabischen Tanz hatte ich dann allerdings für einen Moment den Eindruck, dass dem ein oder anderen (älteren) Besucher die Augen zufielen. Wunderschön anzuhören war auch der "Tanz der Zuckerfee". Die Streicher setzten sehr leise, beinahe nicht hörbar, ein, bis die weltbekannte Melodie einsetzte. Beim Russischen Tanz tanzte auch der Dirigent mit. Da bekam man Lust mitzumachen. 
Im zweiten Teil, mit Stücken von Peter Cornelius und Marco Jovic, wurden Weihnachtslieder von verschiedenen Solisten dargeboten. Beeindruckt bin ich über die Tatsache, dass die Sängerinnen und Sänger ohne Mikrofon gesungen haben. (Ein Hingucker war übrigens die Mezzosopranistin Anna Haase mit ihrem wunderschönen grünen Abendkleid.)
Auch Vivaldis "Der Winter" passte fantastisch in das Programm. Die Solistin an der Violine beeindruckte mit ihrem Fingerspiel und dem enormen Tempo. Nach der Pause sang der Fuldaer Domchor, begleitet vom Orchester, die "ungarische Krönungsmesse". Ich zählte über 60 Personen im hinteren Teil der Bühne. Der Gesang klang magisch. Wie schön sich ein Konzert des Chors wohl in hellhörigen Kirchenräumen anhören muss?

Es hat nur ein wenig Schnee gefehlt und das Weihnachts-Märchen wäre perfekt gewesen!