Sonntag, 11. April 2010

Alles Äppler oder was?

Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber ich muss gestehen, dass ich manchmal echt gerne durch den ÄPPLER und den RHEIN-MAIN-EXTRA-TIPP blättere. 

Okay okay, auf den meisten Seiten sind eh nur Anzeigen wie "10 Jahre jünger mit neuem Haar" oder "Claudia - eine Sünde wert - nur Haus- und Hotelbesuche" zu sehen, aber manchmal sind dort auch interessante Artikel zu finden, wenn auch oft ein wenig reißerisch ("Agentur mobbt Offenbach").

Gerade heute habe ich, dank des RMET, erfahren, dass die "Marie aus Paris", zu hören bei HIT RADIO FFH, ein "Offenbacher Mädsche" ist und ihre Heimatstadt über alles liebt. Auch nicht gewusst, aber ich finde es toll, dass mal jemand zu unserer Stadt steht.

Geägert hat mich dageben die Info auf Seite drei. "Frankfurter Karten sin net verkehrt! Und das Beste: Gibts net in Offenbach." Eine Frankfurter Agentur schürt die alte Rivalität der beiden Städte, um mit Flyern Werbung für sich zu machen. Zwar lebt der Initiator der Kampagne selbst in Offenbach, aber außerhalb der Karnevalszeit und des Fußballs finde ich das "gemobbe" mittlerweile echt nervig und unnötig. Zumal z.B. in der Politik die Frankfurter und Offenbacher doch Hand in Hand zusammenarbeiten (Kaiserlei, Hafen, Wirtschaft). 

Naja, toll finde ich dann ja immer, wenn die Frankfurter sich anschicken, bei guten Wetter z.B. den Beach Club auf der Hafeninsel zu besuchen, der sich ja nun wissentlich Dribbdebach befindet ... So schlimm scheint es hier dann ja doch nicht zu sein ;-)