Montag, 3. August 2015

#Streetfood - Little Kreuzberg in der Hassia

Gestern war ich beim SUNDAY URBAN CLUB - STREETFOOD & MORE in der Hassia Fabrik, bei strahlendem Sonnenschein und cooler Musik, auf der Suche nach einem leckeren Abendessen für "auf-die-Hand", und wähnte mich, wenn ich es nicht besser gewusst hätte, in Berlin-Kreuzberg.

Ich finde ja ohnehin, dass Offenbach die kleine Ausgabe von Berlin ist, mit allen positiven und negativen Eigenschaften. Der neue Street-Food-Trend, den man insbesondere in der Markthalle neun in Kreuzberg beobachten kann, schwappt nun auch konkret zu uns rüber.  Food-Trucks findet man auch in Frankfurt, auf dem Wochenmarkt oder eben auf Events wie in der Hassia Fabrik. Vorreiter ist ja irgendwie auch der Brunchman, der schon seit vielen Jahren durch Offenbach braust und das arbeitende Volk mit leckeren Kleinigkeiten versorgt.


Schnelles, urbanes und ökologisch korrektes Essen ist nun der Lifestyle-Inbegriff der Hipster

Es ist schon interessant zu beobachten, wie so ein Zeitgeist entsteht. In unserem urbanen Umfeld muss ja mittlerweile alles schnell schnell schnell gehen und natürlich stylish sein: 

Ständige Erreichbarkeit, das Business läuft, das Ich ist trendy und setzt mit dem Outfit Statements, das Essen muss schnell, lecker, gesund, immer verfügbar sein und im besten Falle auch ein Statement setzen (der neue "Vegan"-Trend). Aber dabei legen immer mehr Städter auch viel Wert auf Qualität, Regionalität, Saisonalität und Aufmachung - Stichwort: #urbanfarming

Kein Wunder also, dass die chicen Food-Trucks mit durchdachter Aufmachung so gut ankommen. Die angebotenen Gerichte sind einfach und schnell, nicht unbedingt raffiniert, machen aber satt und sind im besten Falle auch noch richtig gesund und #veggie. Macht sich auch alles immer gut auf einem #instapic.

Was ich gegessen habe

In der Hassia habe ich gestern einen Wrap mit Soße von der Genusswolke probiert (6,00 EUR) sowie Süßkartoffel-Fritten (2,50 EUR) und ein Pork-Brötchen mit Kraut (6,00 EUR). Die Apfelschorle von Rapp`s schlägt ebenfalls mit 3,00 EUR zu Buche.
Etwas nervig fanden meine Begleiter und ich, dass es einfach gedauert hat, bis wir alle endlich gemeinsam am Tisch sitzen konnten, um zu essen. Wir strömten aus, um an den verschiedenen Ständen die Getränke und das Essen zu besorgen. Natürlich gab es überall Schlangen und Wartezeiten.
Wie gesagt, das Essen ist nicht unbedingt raffiniert, aber insbesondere der Wrap war sehr lecker. Das Pork-Brötchen dagegen war okay, aber für 6,00 EUR schon echt klein und nicht sättigent - also schon eher eine Niete.

Negativ aufgefallen ist mir, aber das bleibt natürlich nicht aus, der enorme Müll, der produziert wurde. Überall Abfalleimer, voll mit Plastikbesteck, Papptellern, Servietten...

Hier wäre etwas mehr Konsequenz schön! Street-Food steht ja für "auf-die-Hand", also weg mit dem Plastikbesteckt und der enormen Verpackung. Einerseits wird bei dieser Bewegung Wert auf Nachhaltigkeit gelegt, gute Produkte aus der Region und natürlich dem Statement (zum Beispiel dem Veggie-/Vegan-Lifestyle), aber dann sollte doch auch der Müll irgendwie deutlicher vermieden werden.

Ansonsten: Für Offenbach ist diese Veranstaltung einfach wunderbar! Die Hassia hat Flair, keine Frage. Selbst die Frankfurter Hipster kommen extra rüber, um in dieser urbanen Kulisse den Nachmittag zu verbringen und es sich gut gehen zu lassen. Mehr davon gerne!










Dienstag, 9. Juni 2015

Freche Sprüche können wir auch!

Diesen lustigen Gefährten habe ich gestern in der Stadt gesehen. Das ist doch mal `ne Aussage.

Übrigens, das Auto hat natürlich ein OF-Kennzeichen!

Mittwoch, 18. März 2015

Hafen2 - Abriss







Gestern Nachmittag gesehen... Hier wird eine echte Offenbacher Ikone abgerissen. Irgendwie schon ein komisches Gefühl das so zu sehen...

Freitag, 5. Dezember 2014

Shoppen in Offenbach: Wir haben halt doch Geschmack!


Nach einer längeren Blog-Pause wegen viel (kreativer) Arbeit und vom vielen Unterwegs-sein außerhalb Offenbachs, melde ich mich heute mit einer wunderbaren Neuigkeit zurück:

Es gibt wieder wunderschöne Geschäfte in Offenbach. Neben zum Beispiel dem "Lieblingsplatz" an der Frankfurter Straße jetzt auch den "Vintage Park", der vergangenen Samstag Eröffnung feierte.

Erst gestern, als ich mit meinem Hund spazieren war und mich mit einer anderen älteren Hundebesitzerin unterhielt, kamen die Vorurteile wieder auf den Tisch: "In Offenbach, in Bieber und überhaupt... hier kann man ja gar nicht gescheit einkaufen gehen. Ich fahre immer nach Frankfurt, da gibt es wenigstens noch originelle Geschäfte." sagte die Frau.

Ich erzählte ihr dann von dem Vintage Park in der Bleichstraße, den ich am nächsten Tag besuchen wolle. Ein neues Geschäft mit tollen Deisgnernsachen wie zum Beispiel von der Grazerin Lena Hoschek (von der ich persönlich ein riesen Fan bin), ein Star der Berliner Fashion Week. Aber auch richtige "Vintage"-Teile aus vergangenen Zeiten sind zu finden. Und nicht nur die Kleidung, sondern auch die Möbel, Deko oder belgische Schokolade und wunderbar duftene Seife kann man in diesem Concept Store erstehen.

Heute Mittag war ich dann in dem liebevoll eingerichteten Laden und bin TOTAL begeistert. Eine wunderschöne englische Mustertapete ziert den Verkaufsraum, ein Thresen aus vergangenen Zeiten, wunderschöne Kleider... hach, ein Träumchen. Und wer als Vintage-Liebhaber in Frankfurt schnell Probleme bekommt, wird hier fündig.

Ein paar Nikolausgeschenke wurden auch gleich eingekauft und wenn ich demnächst ein neues Kleid brauche, werde ich zuerst hier vorbeischauen. Vielleicht finde ich ja ein Einzelstück auf dem vergangenen Jahrhundert? Wer weiß?

Jedenfalls kann man jeden Donnerstag den beiden Besitzerinnen Dayami Hernandez und Nicole Park seine Unikate vorbeibringen und auf Komission da lassen. Bei der Gelegenheit sollte man auf jeden Fall an der Seife riechen und am Besten gleich eine mitnehmen! Es gibt sogar "Weihnachtsseifen", die nach Zimt riechen. Einfach wunderbar. Und DAS in Offenbach!

Fazit: Support your local dealer! Hingehen, umschauen, mitnehmen!

Infos:
www.vintagepark-of.de

Bleichstraße 35

(gegenüber vom Wilhelmsplatz)

Öffnungszeiten

Montag: 10:00-13:00
14:00-18:00
Dienstag: 10:00-13:00
14:00-18:00
Mittwoch: Geschlossen
Donnerstag: 10:00-13:00
14:00-18:00
Freitag: 10:00-13:00
14:00-18:00
Samstag: 10:00-18:00
Sonntag: Geschlossen









Freitag, 21. März 2014

Weisste Bescheid!

Just gesehen am Wilhelmsplatz! Entdeckt Ihr, wo genau?



Dienstag, 18. März 2014

Mexiko-Feeling in Bieber







Vor einigen Tagen habe ich diese Fotos in Bieber aufgenommen. Direkt neben dem Turnverein Bieber befindet sich das Restaurant Mojito...

...Die Mauern rund um den Garten des Lokals sind richtig knallig bunt und kreativ gestaltet - mit eingelassenen Bildern, die (bei Sonnenschein) ein wenig Urlaubsstimmung aufkommen lassen. Besucht habe ich das Mojito allerdings noch nicht bisher, kann daher auch nichts zur Speisekarte sagen. Aber vielleicht schaffe ich es ja mal - vorausgesetzt die Sonne brennt vom Himmel.

Donnerstag, 13. März 2014

Den frühen Frühling genießen...

... denn ab morgen gibt es wieder schlechtes Wetter. Dieser Zeitgenosse macht es genau richtig. Gestern gesehen auf einem Bolzplatz in Bieber.


Mittwoch, 12. März 2014

Reise-Blog von Thomas Findeisen

Heute gibt es einen kleinen Blog-Tipp von mir! Wer sich eine Inpirationsquelle für ein Sabatical sucht oder einfach nur die spannenden Reisegeschichten eines Ruheständlers mitverfolgen möchte, der sollte sich mal den Blog des ehemaligen Schulleiters der Offenbacher Schillerschule, Thomas Findeisen, anschauen.

Dieser ist momentan mit seinem Begleiter Heiner in Chile unterwegs und berichtet regelmäßig von seinen Eindrücken, Begegnungen und Erlebnissen - untermalt mit faszinierenden Bildern!


Viel Spaß beim Lesen!

Hier kann man seine Reiseroute verfolgen:
https://mapsengine.google.com/map/edit?mid=zuaGXne8kSmY.kMF9t5Z4ozJw 

Und dies ist der Blog:
Carretera Austral - 2014
http://thomasundheinerontour.blogspot.de/


Dienstag, 11. März 2014

Frühlingsgefühle und ein Stopp auf dem Wochenmarkt










Vor der Arbeit oder während der Mittagspause auf dem wunderschönen Offenbacher Wochenmarkt einkaufen zu gehen, macht bei diesem warmen Frühlingswetter besonders Freude...

Ein paar Schnappschüsse mussten heute sein (leider hatte ich gerade meine "große" Kamera nicht dabei). Es gibt wieder schmackhafte Grüne Soße, die ersten Erdbeeren habe ich gesehen (hierfür ist es aber wirklich sehr früh), Gartenpflanzen und Kräuter verbreiten einen schönen Duft. Hach, der März zeigt sich in diesem Jahr von seiner schönsten Seite. Die armen Frankfurter, die ihre Einkäufe in der Kleinen Markthalle erledigen müssen... Aber, man kann nicht alles haben. :-)